Facebook

2 Treffer sortiert nach

  • Forschungen zur schwäbischen Geschichte
     Textstellen 
    [...] die Competenz desselben durch einen eigenen Vertrag gesichert werden mußte. Dieser Montag vor Johann Baptist 1491 abgeschlossene Vertrag bestimmte nämlich, daß die in Graf Hugo's hohen und niedern [...]
    [...] Titel nicht; auch sein Verfasser gibt sich uns nicht bekannt. Die jüngsten Angaben dieses Werkes, die Kräler geschrieben hat, sind der Tod des Kemptner Fürstabtes Johann von Riedheim und die Wahl [...]
    [...] festhielt. Holzhausen. Ein Ort d. N. lag nach dem Volksmunde bei Mistelbrunn. Wirklich kamen um 1885 westlich von Mistelbrunn im f. Walde gemauerte, runde Räume unter der Erde bej Anlage [...]
    [...] gehören also unzweifelhaft zum schwäbischen Sprachgebiete. Ich laste hier die Steigerungsliste folgen. iIgl. Pfeiffer, Freie Forschung S. 365.) Alam. ! wird schwäb. ei, z. B. uib, neib, „ ai, z. B [...]
  • [...] 1) der Taufname Johann im familiären Ton. Grimm, Wbch. IV, II, 462. Zeitschr. III, 1. 316. 372. IV, 155. 113,68 Scherzh. L4Zt-Dkn8l, Johann Baptist «, weil an diesem [...]
    [...] 97. Der Met-Garten, den Münchner Mägden wohl bekannt. Der Met-Hansel, im Scherz: Johann Baptist, an dessen Tage die Bursche ihre Mädchen zum Meth führen. Die Met-Semmel, Semmel [...]
    [...] Diemer, Ged. 16,27. „Seud die in gesalczner (Pfeiffer: ungesalzner) puteren, die nur von rindermilch kumpt", Konr. v. Megenberg k. 199b (Pfeiffer 340,i); '„ungesalzen puteren", das. 377,s; „mit [...]
    [...] 145. „Man nimpt dy proczen (Pfeiffer: probsen) oder dy knor- gerlin die zu laub sotten sein worden" (v. der Pappel), Konr. v. Megenb., k. 199, (Pfeiffer 339.34). „Als die bröß [...]