Facebook

von 14 Treffern sortiert nach

  • Reichsfrontsoldatentag, 1./2. Juni 1929
     Textstellen 
    [...] Massenveranstaltung des Stahlhelms, Bund der Frontsoldaten. Seit 1920 fanden diese Bundestreffen im Gründungsort Magdeburg und in anderen Städten des Reichs statt. Den einzigen Reichsfrontsoldatentag in Bayern hielt der Stahlhelm am 1./2. Juni 1929 in München ab. Bei diesem Höhepunkt antidemokratischer Massenveranstaltungen der 1920er Jahre reisten mehr als 100.000 Teilnehmer nach München. de Hintergrund: der Griff des Stahlhelms nach Bayern im Jahr 1929 2215 München 118791605 Rupprecht "Deutsche Einheit" als Devise des Reichsfrontsoldatentages 117473847 Franz Seldte Die Veranstaltungen 118622870 Alfred von Tirpitz 117420972 Alfons 118958828 Adalbert 118800590 Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha Halber [...]
  • Eiserne Faust, 1919-1934
     Textstellen 
    [...] de Informelle Vereinigung völkisch-nationalistischer Reichswehroffiziere, gegründet 1919 in München. Adolf Hitler (1889-1945) erhielt dort über Ernst Röhm (1887-1934) Kontakte zu den höheren Kreisen der Reichswehr. de Gründung, Mitglieder, Ziele 2215 München 118745700 Ernst Röhm 129409979 Karl Mayr 118995162 Josef ("Beppo") Römer 100124259 Franz Xaver Ritter von Epp Bekanntschaft Hitlers mit dem Offiziersclub 118551655 Adolf Hitler Die Eiserne Faust als Beginn der Kooperation zwischen Hitler und Röhm Als Hitler dann im September 1919 in die Deutsche Arbeiterpartei (DAP) eintrat und binnen kurzem die Leitung derselben übernahm, erwiesen sich für ihn die Kontakte zu den Offizieren der Eisernen [...]
  • Blücherbund, 1922/23
     Textstellen 
    [...] Wehrverband unter der Leitung von Rudolf Schäfer (geb. 1885), 1922/23 hervorgegangen aus dem Bund Oberland. Die Beteiligung an der sog. Fuchs-Machhaus-Verschwörung sowie die Finanzierung durch Frankreich bedeuteten das politische Aus des Bundes spätestens im Herbst 1923. de Entstehung als Abspaltung vom Bund Oberland 132985063 Friedrich Knauf 2215 München 136153224 Rudolf Schäfer 118511882 Gebhardt Leberecht von Blücher 116701889 Arnold Ruge Beteiligung an der "Fuchs-Machhaus-Verschwörung" 118693980 Georg Fuchs 124752578 Hugo Machhaus 132269961 Augustin Xavier Richert 129409979 Karl Mayr 118745700 Ernst Röhm Der Herbst 1923 und das Ende der Aktivität des Bundes 118819860 Hermann Ehrhardt Rechteinformationen [...]
  • Bund Wiking, 1923-1928
     Textstellen 
    [...] Die Nachfolgeorganisation der Organisation Consul wurde am 2. Mai 1923 in München gegründet. Unter der Führung von Hermann Ehrhardt (1881-1971) und Leutnant Eberhard Kautter entwickelte sich der Bund zum Sammelbecken republikfeindlicher Kräfte, stellte sich während des Hitlerputsches vom 8./9. November 1923 allerdings auf die Seite Gustav von Kahrs (1862-1934). Nachdem im Mai 1926 erneut Pläne zum Sturz der Republik bekannt geworden waren, wurde der Bund in mehreren Ländern verboten, in Bayern löste er sich im April 1928 auf. de Die Aktivitäten Kapitän Ehrhardts von 1920 bis 1923 118819860 Hermann Ehrhardt 2215 München 11853100X Matthias Erzberger 121312046 Otto Pittinger 118574841 Erich Ludendorff [...]
    [...] Kahrs. Ehrhardt ließ die an der Nordgrenze Bayerns zusammengezogenen Formationen zum Marsch gegen die Münchner Putschisten bereitstellen. Der Zusammenbruch des Hitlerputsches am Mittag des 9. November erübrigte jedoch ein weiteres Vorgehen. Der Bund nach dem November 1923 Ehrhardt versuchte in der Folgezeit, sich selbst den radikalen Kräften in München als neuer Führer zu empfehlen. Der Erfolg blieb indes weitgehend aus, da diese in ihm – trotz seines Soldatenmythos' von 1920 – nun vor allem einen Verräter sahen. Nach der Aufhebung des bayerischen Ausnahmezustandes am 1. April 1924 sah er sich zudem erneut zur Flucht ins Ausland genötigt, da nun die Haftbefehle des Reiches auch in Bayern wieder [...]
  • Erstes Landesschießen der bayerischen Einwohnerwehren, 1920
     Textstellen 
    [...] de Veranstaltung der bayerischen Einwohnerwehren in München vom 26. September bis zum 2. Oktober 1920. Mit rund 40.000 anwesenden Wehrmännern demonstrierten die Einwohnerwehren nochmals ihre Macht und erregten internationales Aufsehen. Die Allierten verstärkten ihren Druck auf das Reich, sodass die bayerische Wehrorganisation im Juni 1921 aufgelöst wurde. de Der Hintergrund: die Auseinandersetzungen um die Auflösung der Einwohnerwehren 118685422 Georg Escherich 119446901 Gustav von Kahr Die Veranstaltungen 2215 München 12442726X Rudolf Kanzler 119495279 Franz Xaver Ritter von Epp 118574841 General Erich Ludendorff 119037521 Christian Roth 118946226 Eduard Hamm Die Reaktion der Alliierten Die [...]
  • Bayerischer Stahlhelm, 1929-1935
     Textstellen 
    [...] de Der Bayerische Stahlhelm entstand 1929 durch den Zusammenschluss des reichsweit aktiven, 1918 gegründeten Wehrverbandes "Stahlhelm. Bund der Frontsoldaten", der Reichsflagge, des Bundes Bayern und Reich sowie der Vaterländischen Bezirksvereine Münchens. Im selben Jahr fand der Reichsfrontsoldatentag in München statt. Der Wehrbund vertrat antirepublikanische, nationalistische Ziele, sein Symbol war die Reichskriegsflagge, seit 1925 mit einem Stahlhelm-Symbol in der Mitte. Reichsweit hatte der Stahlhelm als stärkster Wehrverband der Republik 1930 bis zu 500.000 Mitglieder. 1933 in "Nationalsozialistischer Deutscher Frontkämpferbund" umbenannt, wurde der Verband Anfang Dezember 1935 ganz aufgelöst [...]
    [...] können. Dazu gehöre die prinzipielle Bejahung des "bayerischen Königsgedankens" wie auch des föderalistischen Prinzips, die hier, anders als in Norddeutschland, ihre spezifische Berechtigung hätten. 132256924 Otto von Stetten Die Fusion mit dem Bund Bayern und Reich zum eigenständigen "Bayerischen Stahlhelm" 132257025 Hermann Ritter von Lenz 2215 München Der Konflikt mit dem Bayerischen Heimatschutz Der Erfolg des norddeutschen Verbandes in Bayern blieb jedoch nicht ungetrübt. Schon während der ersten Verhandlungen zwischen Stahlhelm und Bund Bayern und Reich hatte kein Geringerer als Georg Escherich am 2. Dezember 1928 – die relative Schwäche der beiden Konkurrenten nutzend – eine neue, betont [...]
  • Bund "Bayern und Reich", 1921-1935
     Textstellen 
    [...] Umfeld des Bundes 1921/22 118729373 Ludwig III. 118791605 Rupprecht 118598430 Walther Rathenau 116248459 Ernst Pöhner 119495279 Franz Xaver Ritter von Epp 117080764 Arnold von Möhl 118551655 Adolf Hitler Der offene Bruch innerhalb der nationalen Bewegung: Die Gründung der Arbeitsgemeinschaft der Vaterländischen Kampfverbände im Februar 1923 2215 München Die Entwicklung des Jahres 1923 36607 Eine neue Situation ergab sich mit der Einsetzung Kahrs als Generalstaatskomissar am 26. September 1923. Kahr sah mit seiner Berufung die letzte Gelegenheit gekommen, um seine alten Ziele aus der "Ordnungszellenideologie" zu realisieren. In Verbindung mit radikalkonservativen Kreisen in Nord- und Westdeutschland [...]
  • Organisation Escherich (Orgesch), 1920/21
     Textstellen 
    [...] Organisation Escherich am 24. Juni 1921 auf Anordnung der Reichsregierung aufgelöst. de Hintergrund: die Bildung von Selbstschutzorganisationen im Reich seit 1919 118588761 Gustav Noske 11879678X Carl Severing 118584979 Hermann Müller Die Gründung der Organisation Escherich 1920 118685422 Georg Escherich 118574841 Erich Ludendorff 27282 Regensburg 2215 München Programm Die am 9. Mai 1920 in Regensburg verabschiedete Satzung der neuen Organisation verschleierte und verharmloste geschickt die eigentliche, paramilitärische Zielsetzung der Orgesch. Als programmatische Ziele wurden genannt: Aufrechterhaltung der Ordnung gegenüber allen Putschabsichten von links und rechts,Sicherung der Weimarer Reichsverfassung [...]
    [...] Weiteren erhofften sich die norddeutschen Wehren vom Rückhalt bei der bayerischen Staatsregierung eine verbesserte reichsweite "Lobbyarbeit". Organisation Um die gesamte deutsche Einwohnerwehrbewegung organisatorisch zu erfassen, entstanden bei der Orgesch die drei Abteilungen "Nordwest" (Sitz Hamburg), "Nordost" (Sitz Berlin) und "Süd" (Sitz München). Das höchste Gremium der neuen Organisation sollte der von Reichshauptmann Escherich jederzeit einzuberufende Hauptausschuss mit den Vertretern der drei Abteilungen sein. Die Mitgliederversammlung war weitgehend bedeutungslos. Korporativmitgliedschaften sollten - naturgemäß - möglich sein, um eine möglichst große Anzahl an Wehrverbänden zu erfassen [...]
  • Freikorps Roßbach, 1919-1923
     Textstellen 
    [...] jedoch aus der Untersuchungshaft mit der Begründung, es bestehe keine Fluchtgefahr. Das Reichswehrministerium und die sächsische Staatsregierung erließen sofort neue Haftbefehle - Roßbach aber hatte sich auf dem schnellsten Weg nach München abgesetzt. Dort konnte er sich auf Grund des speziellen bayerischen Ausnahmezustandes und des Konfliktes zwischen Bayern und Reich sicher fühlen vor der Strafverfolgung des Reiches. Roßbachs Beteiliung am Hitlerputsch 2215 München 124349595 Edmund Heines 119446901 Gustav von Kahr Das Ende der "Karriere" Roßbachs Roßbachs persönlicher Mythos als unermüdlicher und unerbittlicher Landsknechtsführer der "nationalen Revolution" war damit zerbrochen. Er kehrte zwar [...]
  • Organisation Kanzler (Orka), 1920/21
     Textstellen 
    [...] de Militärischer Wehrverband, gegründet am 4. Mai 1920 und benannt nach dem Leiter Rudolf Kanzler (1873-1956). Die Organisation Kanzler fasste die Heimwehrverbände in Salzburg, Kärnten, Steiermark und Tirol mit dem Freikorps Chiemgau zusammen. Sitz der "Orka" war München, ihr Ziel war die Errichtung einer Alpenföderation. Im Sommer 1921 gab Kanzler die Leitung der Organisation auf, die danach nur noch aus den österreichischen Wehrverbänden bestand. de Vorgeschichte und Rahmenbedingungen Wie in Bayern radikalisierte sich auch in Österreich im Laufe des Jahres 1919 das bürgerliche Lager als Reaktion auf die traumatisierenden Erfahrungen von Niederlage und Revolution. In den Bayern nahen österreichischen [...]
    [...] Verflechtungen im Rahmen der Organisation Kanzler ("Orka") hatten somit eine doppelte Stoßrichtung: gegen die junge österreichische Republik und ihre Träger sowie für das Fernziel des "Anschlusses" an das Deutsche Reich. Der Gründer Rudolf Kanzler 2217 Rosenheimer 12442726X Rudolf Kanzler 119446901 Gustav von Kahr Gründung der Organisation Kanzler 1920 2215 München 140076093 August Hörl 118685422 Georg Escherich Aufgaben und Aktivitäten Zweck der weitgehend geheim operierenden Orka war es, die österreichischen Selbstschutzverbände aufzubauen. Dies hieß vor allem, sie mit Waffen und Munition zu versehen. Dabei strebten die Bayern danach, die österreichischen Wehren möglichst eng an ihre eigenen Organisationen [...]