Facebook

von 445 Treffern sortiert nach

  • Mannert, Conrad: Die Geschichte Bayerns
     Textstellen 
    [...] aller seiner Lan der sowohl in Deutschland als in Italien wäre Bald aber erfolgten Aufforderungen aus Italien von allen Seiten an Konradin daß er komme um das Erbe seiner Vater in [...]
    [...] K Richard dem jungen Prinzen die Belehnung des Herzogthums Schwaben versprach Mit dem heranwachsenden Konradin reiste H Ludwig auf den nach mancher früheren Zersplitterung noch immer ansehnlichen Besitzungen herum [...]
    [...] und das Wiederaufleben der hvhenstaufischen Kraft fürchtete die Kurfürsten erhielten das Gebot nicht an Konradin als künftigen König zu denken verflucht bleibe nicht bloß der Uebertreter sondern das Kurrecht [...]
    [...] 12000 Mark wurde der all mählich gemachte Vorschuß berechnet Dagegen aber ver pfändete ihm Konradin durch einzeln ausgefertigte Urkun den Parkstein und Floß in der heutigen Oberpfalz die Stadt [...]
  • [...] im Jahre 1266 Nun rückte Prinz Konradin in Gesellschaft des Friedrichs von Österreich ein Sohn des Herrmann von Baden mit einer wvhlgerüsteten Armee in Jtalien ein Siegend eilte er nach Rom [...]
    [...] feinem Freund Friedr auf öffentlichen Markte zu Neapel enthaupten ließ So endete der 17 jährige Konradin das Geschlecht der Hoh ensiauffen das über 100 Jahre mächtig herrschte Nach König Konrad IV [...]
  •  Textstellen 
    [...] ein Jm Jahre i2117 kam Konradin nach Jtalien Viele Grosse des Vaterlandes und von Franken hatten ihn begleitet Einen ziemlichen Anhang gewann er in Jtalien Sein lieben der Oheim Ludwig [...]
    [...] ver mehrt Desto emsiger aber sorgte Ludwig für die Interessen seines Neffen des jungen Konradin von Hohenstaufen Schon hatte er demselben vom König Richard die Belehnung des Her zogtums [...]
    [...] nach Jta lien gehe und sich des Reiches seines Vaters wieder zu bemäch tigen suche Konradin brach auf Zuvor verpfändete er meh rere Güter an seine Oheime um dafür Geld zu [...]
    [...] wie wenig Interesse die Königin Wittwe an Italien nehme hatte die Parthei des Manfred unrerstüzc und die Ho henburger wurden in Italien gefangen genommen und auf Be fehl König Manfreds [...]
  • [...] als edle Sprossen großer Geschlechter mit Muth und Würde und Konradin als der letzte Hohenftaufe eines Hauses welches Teutschland und Jtalien große Fürsten gegeben hatte und des Mittel alters Blüthezeit begründete [...]
    [...] hatten da sein Sohn Kon rad der Vierte nur kurze Zeit regierte Ihm folgte sein Sohn Konradin noch ein Knabe bei des Vaters Tode 58 Dies benützten die Päpfte und die Feinde der [...]
    [...] als Anerkennung päpst licher Oberherrschaft in Rom Besitz davon genommen halte so waren dem jungen Konradin nur die Stammbesitzungen seines Hauses in Schwaben und Bayern geblieben und die Unterstützung seines [...]
    [...] Lothar hatte sich mit ihm eine mächtige Stütze ge geben als er auf dem Rückwege aus Jtalien starb Besorgt für die Freiheit des teutschen Reiches bei der Uebermacht des welsischen Hauses unter [...]
  • Mannert, Conrad: Die Geschichte Bayerns
     Textstellen 
    [...] aller seiner Lan der sowohl in Deutschland als in Italien wäre Bald aber erfolgten Aufforderungen aus Italien von allen Seiten an Konradin daß er komme um das Erbe seiner Vater in [...]
    [...] K Richard dem jungen Prinzen die Belehnung des Herzogthums Schwaben versprach Mit dem heranwachsenden Konradin reiste H Ludwig auf den nach mancher früheren Zersplitterung noch immer ansehnlichen Besitzungen herum [...]
    [...] und das Wiederauflebender hohenstaufischen Kraft fürchtete die Kurfürsten erhielten das Gebot nicht an Konradin als künftigen König zu denken verflucht bleibe nicht bloß der Uebertreter sondern das Kurrecht [...]
    [...] 12000 Mark wurde der all mählich gemachte Vorschuß berechnet Dagegen aber ver pfändete ihm Konradin-durch einzeln ausgefertigte Urkun den Parkstein und Floß in der heutigen Oberpfalz die Stadt Donauwerth [...]
  • Neubig, Johann: Auerbach
     Textstellen 
    [...] seinem Sohne Konradin 5 8 Konrad in dieser noch unmündige Prinz wurde unter der Vormundschaft der bayerischen Herzoge Heinrich und Ludwig des Strengen deren Schwester Elisa die Mutter Konradin's war erzogen [...]
    [...] erzogen und suchte bei reiferen Iahren sein vaterlich Erbe in Italien das Königreich Sizilien so man ihm entrissen hatte wieder zu erobern Er hatte dazu von seinen Oheimen den bayr Herzogen [...]
    [...] auf den Fall seines kinderlosen Hintrittes Der unglückliche Prinz von sech zehn Iahren fand in Italien einen schmählichen Tod Seine blutdürstigen Feinde bekamen ihn gefangen und ließen ihn 12S8 zu Neapel [...]
  • Zschokke, Heinrich: Baierische Geschichten
     Textstellen 
    [...] der HKuser Meran und Tirol Mit sorgsamer Pflege erzog sie ihren einzigen Sohn erster Ehe Konradin des Hohenstaufischen Stammes letzten Sprossen den Erben beider Kronen von Neapel und Sizilien Freilich [...]
    [...] Die Hochzeit war am s Weinm im I 1259 in Wunchen begangen Z5 vergebens den zarten Konradin von der Mutter begehrt ihn mit gewaffneter Faust auf seinen Thron zu heben Nun er das [...]
    [...] trauerten sie vor Pfalzgraf Ludwig und Elisa b e th Am rührendsten sprachen sie vor Konradin selber vom verbrecherischen Uebermuth der Fran zosen denen Altar und Richterstuhl Mannes wort und weibliche [...]
    [...] ihn schleuderte Als der Zug an Viterbo's Mauern vorüber kam wohin Siemens geflüchtet war entfaltete Konradin vor ihm nran gend seine Seeresmaeht Nur Opferthiere rief der heilige Vater seinen erschrockenen Höf [...]
  •  Textstellen 
    [...] 12SY unter prachtvollen Festen g feiert Wen de wir nun inen Blick nach Italien wo in Bälde Konradin die Kronen von Sizilien auf sein Haupt setzen sollte Dort strit ten sich [...]
    [...] mildern Ludwig und Maria mit zärtli cher Liebe der jungen KönigSwittwe und ihrem Söhnlein Konradin jiigethan ließen sie nicht von ihrem Hofe und theilten alle Sorgfalt für den Prinzen [...]
    [...] Schlacht der das Erb schon dem König Konrad raubt wurde da er eg noch weniger Konradin erhalte wollte erschlagen Aber mit ihm fiel die Stütze der Gibellinen Jetzt erreichte Konxadin [...]
    [...] Großen und Gewaltha rfahrnen Vater und Onkel welsche Schwü der Romö erklärten sich für Konradin dar e blieben für die Brust des Jünglinge auf der Pabst sich flüchten mußte In [...]
  • [...] fand Jndessen wuchs der letzte Sprößling des Hohenstaufischen Geschlechtes der Sohn des vierten Konrad Konradin genannt unter der Vormund schaft seines Oheims Ludwig heran allein nach dem väterlichen Gute des [...]
    [...] die Hände aus und als er ein sechzehnjähriger Jüngling beschloß das Reich seiner Ahnen in Jtalien wieder zu erobern welches der Papst an Karl von An jou verschenkt hatte verpfändete er [...]
    [...] Verona verließ ihn aber Ludwig und kehrte nach Bayern zurück indessen Konra din siegreich durch Mittel«Jtalien bis nach Neapel vordrang Dort wur den seine ermüdeten Schaaren nach der schon gewonnenen Schlacht [...]
  • Zschokke, Heinrich: Baierische Geschichten
     Textstellen 
    [...] dem reichen Grafen von Görtz Mit sorgsamer Pflege erzog sie ihren einzigen Sohn erster Ehe Konradin des hohenstaufi schen Stammes letzten Sprossen den Erben beider Kro neu von Neapel und Sieilien [...]
    [...] sie das Andenken des ersten verfluchten und mehrmals hatten sie schon jedoch vergebens den zarten Konradin von der Mutter be gehrt ihn mit gewaffneter Faust auf seinen Thron zu heben Nun er [...]
    [...] Sieiliens und Neapels trauerten sie vor Pfalzgraf Ludwig und Elisabeth Am rührendsten sprachen sie vor Konradin selber vom verbrecherischen Uebermuth der Franzosen denen Altar und Richterstuhl Mannes wort und weibliche [...]
    [...] dar die ersten Kriegsivttbungen zum Sturz Karls von Anjou zu be treiben des Unterdrückers von Jtalien Da glühte Kon radins königliches Gemüth auf und Mutter und Oheim widerstanden nicht länger den [...]