Facebook

8 Treffer sortiert nach

  • Seinsheim, August Karl (1789 – 1869), Jurist, Maler
     Textstellen 
    [...] de Mitglied der Akademie der Bildenden Künste. de Weitere Angaben Konfession: katholisch. Wohnort: München Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Unold, Max (1885 – 1964), Professor der bildenden Künste, Maler, Graphiker, Holzschnitzer
     Textstellen 
    [...] Freier Mitarbeiter bei diversen Zeitungen, v.a. der „Frankfurter Zeitung“; Nach 1945 im Rahmen der Neuen Gruppe und der Ausstellungsleitung im Haus der Kunst rege Beteiligung am Kunstleben Münchens der Nachkriegszeit; 1945 Präsident des Berufsverbands bildender Künstler München-Oberbayern; 1947 Präsident des Landesberufsverbands bildender Künstler Bayern, 1949 Präsident der Bundesleitung der Berufsverbände bildender Künstler der Westzonen; 1949 Ehrenmitglied der Akademie der Schönen Künste in München und Mitglied der Ankaufskommission der Städtischen Galerie München; 1950 Wahl in den Exekutivausschuss der Unesco; 1958 Mitglied der Ankaufskommission der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen; Publikationen: [...]
    [...] St.-Anna-Gymnasium in Augsburg; 1904-1906 Studium der Klassischen Philologie an der Universität München; 1906 Studienabbruch und Beginn der künstlerischen Ausbildung in der privaten Zeichenschule Moritz Heymanns; 1908 Eintritt in die Malklasse Hugo v. Habermanns an der Münchner Akademie; 1910 erste Buchillustrationen, 1912 erste Ausstellungsbeteiligung; 1913 Goldmedaille für das Ölbild „Dame in Blau“ auf der Frühjahrsausstellung der Münchner Sezession; 1913 Gründungsmitglied der Neuen Sezession in München; 1915 als Kriegsfreiwilliger im Ersten Weltkrieg, Verwundung und mehrmonatiger Lazarett-Aufenthalt; 1921 erste Einzelausstellung in München, Hinwendung zur Neuen Sachlichkeit; 1927 Professoren-Titel; [...]
    [...] Publikationen: Zwischen Atelier und Kegelbahn, Frankfurt a.Main 1939; Saus und Braus. Gedichte der Freude und des Genusses. Mit vielen handkolorierten Zeichnungen v. Max Unold, Darmstadt 1941; Über die Malerei, Hamburg 1948. de Weitere Angaben Konfession: keine Angabe. Wohnort: Holzen§Icking, Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen/Obb.§München Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Preetorius, Emil (1883 – 1973), Jurist, Illustrator
     Textstellen 
    [...] persischer Kunstwerke an den Freistaat Bayern (Sammlung Preetorius im Staatlichen Völkerkundemuseum in München); Präsident der Ostasiatischen Gesellschaft München, 1962 Präsident der Gesellschaft der Bibliophilen, Ehrenmitglied der Bayerischen Akademie der Bildenden Künste in München, o. Mitglied der Deutschen Akademie der Sprache und Dichtung und des Deutschen PEN-Zentrums; 1961 Mitglied des Kulturpolitischen Beirats im Auswärtigen Amt, Bonn; Ehrenvorsitzender der Kunstbeirats der Deutschen Bundespost, Ehrenmitglied des Bunds der Deutschen Graphiker, Kurator des China-Instituts, Hamburg; 1954 Ehrenbürger der Universität Mainz; Diss.: Die eheherrliche Vormundschaft und das Bürgerliche Gesetzbuch, Gießen [...]
    [...] 1901-1905 Studium der Rechtswissenschaften Kunstgeschichte und Naturwissenschaft in München, Berlin und Gießen, 1905 1. Staatsprüfung in Gießen; Ab 1907 in München, kurzzeitig an der Akademie der Bildenden Künste, dann autodidaktische Weiterbildung als Zeichner und Maler; 1907 erste Buchillustration (Chamisso, Peter Schlemihl), die den Typ des modernen illustrierten Buches mitbegründet; 1909 (mit Paul Renner) Gründung der Münchner Schule für Illustration und Buchgewerbe; 1910 Leiter der staatlich-städtischen Münchner Lehrwerkstätten; 1925 Berufung an die Akademie der Bildenden Künste als Leiter einer Klasse für Illustration und einer Klasse für Bühnenbildkunst; 1928 Professor an der Hochschule für [...]
    [...] für Bildende Künste in München, Leitung der Klasse Szenik und Kostümkunst; Ab 1923 für die Kammerspiele in München tätig, 1931 Berufung zum Ausstattungsleiter der Bayreuther Festspiele; 1951 als beamteter Hochschullehrer pensioniert, aber Weiterverpflichtung zur Lehre an der Hochschule für Bildende Künste in München, 1952 Vizepräsident; 1948-1968 Präsident der Bayerischen Akadmie der Schönen Künste, seitdem Ehrenpräsident; Sein Werk (laut eigenhändigen Lebenslauf, 1948): „Illustrierte Bücher und Mappen für deutsche und ausländische Verlage, Schriftzeichnungen, Plakate, Signete, Exlibris, szenische Gestaltungen für alle großen deutschen und europ. Bühnen. Insbesondere Erneuerung der Wagnerszene [...]
    [...] Dichtern, Schauspielern, Musikern, Malern und Artisten. (Den Umschlag und die 6 Kapitel-Vignetten zeichnete Emil Preetorius), 6. Aufl., München [u.a.] 1911; Vom Wesen ostasiat. Malerei, Leipzig 1937; Wagner: Bild u. Vision, Amsterdam 1938; Gedanken zur Kunst, 4. Aufl., München 1947; Chines. Holzschnitte, Berlin 1942; Japan. Farbenholzschnitte, Wiesbaden 1955; Persische Miniaturen, München 1958; Illustration, Graphik, Plakat, Stammheim 1973; Dreißig Exlibris. Ausgew. u. eingel. v. Hans Karl Stürz, Darmstadt 1982. de Weitere Angaben Konfession: evangelisch. Wohnort: München Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Baur, Anton (1899 – 1956), Bürgermeister, Kunstmaler
     Textstellen 
    [...] de Erlernung des Malerhandwerks; Besuch der Nürnberger Kunstgewerbeschule, unterbrochen durch den Wehrdienst 1917-1919; 1921 Absolvia an der Kunstgewerbeschule; Ein Jahr als Kunstgewerbler bei einer Münchener Firma tätig; 1922-193 Studium an der Akademie der bildenden Künste in München, davon vier Semester als Meisterschüler; 1924 Studienreisen nach Italien und Spanien; Ab 1931 als freischaffender Maler tätig; Mitglied des Wirtschaftsverbands bildende Künste und des Münchener Kunstvereins; 1945 Gründer des Ortsvereins Burgau und Mitbegründer des Kreisverbands der SPD Günzburg; 1946 Stadt- und Kreisrat; 1948 2. Bürgermeister der Stadt Burgau; Mitglied des Bayerischen Landtags: 01.12.1946-28.11 [...]
  • Altenhöfer, Ludwig (1921 – 1974), Bezirksgeschäftsführer, Publizist
     Textstellen 
    [...] de 1942 Abitur; Studium an der Akademie der bildenden Künste München; Studium der Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte an den Universitäten München und Würzburg; Ab 1945 Tätigkeit als Bildhauer, Schriftsteller (Autor von bisher 21 Büchern), Journalist (Mitarbeiter an zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften), Chefredakteur von Zeitschriften und Wochenzeitungen; Beginn der politischen Tätigkeit als Mitglied der Katholischen Jugendbewegung; Während des Nazi-Regimes führendes Mitglied einer Widerstandsgruppe und politischer Häftling; Nach dem Krieg Anerkennung als politisch Verfolgter; 1945 Mitbegründer der CSU; seitdem CSU-Geschäftsführer; Bezirksgeschäftsführer von Unterfranken; Viele Jahre [...]
    [...] Jahre hindurch Bezirksvorsitzender der Jungen Union, Ortsvorsitzender der CSU, Mitglied im Kreis-, Bezirks- und Landesvorstand, Parteitag und Parteiausschuss; 1962-1970 Mitglied des Bezirkstags Unterfranken; Mitglied des Bayerischen Journalistenverbands; Mitglied des Berufsverbands bildender Künstler; Mitglied des Fränkischen Schriftstellerverbandes; Vorsitzender bzw. Vorstandsmitglied in vielen Verbänden und Vereinen; Mitglied des Bayerischen Landtags: 10.10.1972-07.11.1974; -nachgerückt für den ausgeschiedenen Abgeordneten Vöth, Reinhold -. de Weitere Angaben Konfession: katholisch. Wohnort: Würzburg Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Paulig, Ruth ( * 1949), Dipl.-Biologin, Kunsterzieherin
     Textstellen 
    [...] Inning/Landkreis Starnberg); 1959-1968 Elsa-Brandström-Gymnasium München; 1968-1973 Biologie-Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München, 1973 Diplom-Biologin; 1974-1977 wissenschaftliche Angestellte am Max-von-Pettenkofer-Institut Ludwig-Maximilians-Universität München, parallel Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste, München 1979-1980 1. und 2. Staatsexamen; Mehrjährige Berufstätigkeit als Diplom-Biologin sowie als Kunsterzieherin an Gymnasien; Partei-Gründungsmitglied der GRÜNEN; Dez. 1996-Nov. 1998 Landesvorsitzende der GRÜNEN; Mitglied im Kuratorium der Politischen Akademie Tutzing sowie im Kuratorium der Umweltakademie Wessling; Mitgliedschaften: Bund Naturschutz (1995-1997 [...]
  • Miller, Ferdinand (1842 – 1929), Bildhauer, Erzgießer
     Textstellen 
    [...] de Studium an der Münchner Akademie bei Kiss, Widnmann und Hähnel; 1900-1918 Direktor der Akademie der Bildenden Künste; Aufsichtsratsvorsitzender der Eisenbahn AG Schaftlach-Gmund-Tegernsee. de Weitere Angaben Konfession: katholisch. Wohnort: München Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Panholzer, Josef (1895 – 1973), Staatssekretär, Rechtsanwalt
     Textstellen 
    [...] Liegenschaften aus dem Besitz des Freistaats Bayern an den Frankfurter Steigenberger-Konzern belastet; 22.02.1959-28.10.1963 Vorsitzender der BP; 1967 Austritt aus der BP und Mitbegründer der Bayerischen Staatspartei (BSP); Bayerischer Verdienstorden und Ludwig-Thoma-Medaille; Ehrenmitglied der Akademie der bildenden Künste in München; Präsident des „Internationalen Dachau-Komitees“. de Weitere Angaben Konfession: katholisch. Wohnort: München Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
    [...] Ettal, Absolvia 1914; Studium der Philosophie und Rechte in München; 1914-1918 Pionier im Ersten Weltkrieg an der Westfront (u.a. Frontsoldat vor Verdun); Nach dem Krieg aktiver Pazifist und u.a. Vorstandsmitglied des „Friedensbundes deutscher Katholiken“; 1923 Staatskonkurs; 1924 Niederlassung als Anwalt in München; BVP-Mitglied; 1931 2. juristische Staatsprüfung und Promotion; 10.10.1935 Obmann der Katholischen Männerkongregation München; 1937 aus der Anwaltsliste gestrichen und für drei Monate im KZ Dachau inhaftiert; 1939 Flucht nach Frankreich; 1940 Anschluss an die Résistance, Zusammenarbeit mit Karl-Oskar Freiherr von Soden und dem Kreis um die Zeitschrift „Der christliche Ständestaat“; Im [...]
    [...] föderalistischen Neugestaltung Deutschlands; An einem südfranzösischen Collège als Lehrer der deutschen Sprache tätig; Dez. 1944 Mitbegründer und Geschäftsführer des „Ausschusses für die Bayerische Selbständigkeit“; 1945 Zusammentreffen mit Wilhelm Hoegner in der Schweiz; Okt. 1945 Rückkehr nach München; Ab 1946 wieder als Rechtsanwalt tätig; Generalbevollmächtigter der Benediktiner-Abtei Ettal und Rechtsberater des französischen Generalkonsulats sowie der Landesärztekammer; Zunächst Mitglied der CSU, später Wechsel zur Bayernpartei (BP); 1954-1957 Staatssekretär im Finanzministerium - in dieser Funktion später im Zuge der so genannten „Hotel-Affäre“ um den Verkauf ehem. nationalsozialistischer Liegenschaften [...]