Facebook

3 Treffer sortiert nach

  • Thüngen, Neidhard von: 1.5. 1545 — 26.12. 1598 Würzburg; Bischof von Bamberg
  • Giech, Herren/Grafen von
     Textstellen 
    [...] 30295 Roggenstein 35904 Thurnau In der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts überlebte nur eine Seitenlinie der Giech zu Wiesentfels, die sich dann zu Buchau und Thurnau nannte. Wappen 118535773 Friedrich III. Aufstieg in die Reichsritterschaft und Konfessionswechsel 140541020 Hans Georg von Giech zu Buchau und Thurnau 118971255 Ernst von Mengersdorf 118956957 Neithardt von Thüngen Die Giech und Thurnau 140541217 Barbara Förtsch 140542795 Wolf Förtsch zu Thurnau 140541446 Hans-Friedrich von Künsberg 35904 Thurnau 35567 Peesten 35934 Partenfeld 33608 Krögelstein Auseinandersetzungen mit Brandenburg-Bayreuth Mit der Herrschaft Thurnau übernahmen die Erben auch die Auseinandersetzungen um Bestand und Ausdehnung [...]
  • Bamberg, Domkapitel
     Textstellen 
    [...] Bischöfen, die sich über die Kapitulationen hinwegsetzten. Entschieden verteidigte das Kollegium die eigenen Rechte. Dabei gelang es dem Kapitel in diesen – als frühabsolutistische Verfassungskonflikte zu kennzeichnenden – Kompetenzstreitigkeiten weitgehend die Oberhand zu behalten und den Ausbau des Hochstifts zu einer Landesherrschaft zu verhindern. 118956957 Neidhardts von Thüngen Wenig Reformbereitschaft zeigten die Kapitulare auch nach innen, als sie in neuen Statuten 1615 die Zahl der Kapitelmitglieder auf 18 begrenzten und die Adelsexklusivität ihres Kollegiums verschärften. Vom Ende des Dreißigjährigen Kriegs bis zur Säkularisation 1803 Latente Auseinandersetzungen zwischen dem Domkapitel und [...]