Facebook

von 12 Treffern sortiert nach

  •  Textstellen 
    [...] brachte indeſſen Eſcher bald in eine öffentliche Stellung Er wurde zum Mitgliede der züricheriſchen Landſtände ge wählt welche eine neue Verfaſſung für den Canton Zü rich entwerfen ſollten Der Muth [...]
    [...] General Banner plünderte und verwüſtete dieſen Markt im J 1641 auf ſeinem Rückzuge aus der Oberpfalz Die ſchon im I 1330 erhaltene Marktgerechtigkeit dieſes Or tes wurde vom Kurfürſten Ferdinand Maria [...]
    [...] Eſchenbach an der Nabe im oberpfälziſchen Gerichte Tirſchenreit Eſchenbach an der Schnabelweide in der Oberpfalz Eſchenbach Pfarrdorf und Schloß im mürnbergiſchen Pflegamte Hersbruck Eſchenbach Marktflecken in Franken zum ehemaligen [...]
    [...] unter den zu Hohenburg gehörigen Schlöſſern finden doch kommt ſpäter 1268 dieſer Name in der Oberpfalz in der Nähe von Hohenburg vor Denn nach Lang regesta lII 299 vertauſcht Rupertus miles [...]
  • Ersch, Johann Samuel, Gruber, Johann Gottfried, Meier, Moritz Hermann Eduard: Allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste Section 1, A - G…
     Textstellen 
    [...] Bedürfniſſe einer ſolchen Überſetzung vollendete er ſie im J 1568 und wußte nun auch die Landſtände von Steiermark Kärnthen und Krain dahin zu vermögen daß ſie den Druck deſſelben beſchloſſen [...]
    [...] gelangen bot ſich ihnen bald dar Seit der Völkerwanderung waren nämlich Böhmen Meißen die Oberpfalz und Kärnthen von ſlaviſchen Völkern beſetzt worden die von den Franken unter dem allgemeinen [...]
  •  Textstellen 
    [...] jene Räthe und des Waffen gebrauchs unkundig rathen ſie den Handel dem Ermeſſen der Landſtände anheimzugeben Von den beiden fürſt lichen Brüdern wird dieſer Rath beliebt Eytzinger ver wirft [...]
    [...] der Hauptſtadt laute Klagen um eine Regimentsform für deren Anord nung man weder der Landſtände noch des wiener Ma giſtrats Einwilligung geſucht habe Der erſte und der lauteſte erhob [...]
    [...] ſeines Gegners Er antwortete nimmer werde er Mitglied einer Regierung ſein die ohne der Landſtände Zuſtimmung angeordnet worden er beſorge das Schlimmſte für den Fall daß der Kaiſer den [...]
    [...] Beziehungen und es bildete ſich ein mächtiges Bündniß um von dem Könige die Einberufung der Landſtände zu verlangen und demnächſt durch den Ein fluß dieſer Verſammlung des Grafen von Cillei [...]
  •  Textstellen 
    [...] flehent licher Bitten der Landſtände zu ſeinem Herzogthume nicht habe zurückkehren wollen Ä der Herzog vor der Ge waltthätigkeit der ihm aufgedrungenen Räthe und der Landſtände aus ſeinem Lande entweichen [...]
    [...] Grundes der bisherigen Zerrüttung der Landesverfaſſung welche man vorgab gemacht und die Räthe und Landſtände glaubten dieſe angebliche Zer rüttung in der Untreue und Leichtfertigkeit wie ſie es nannten [...]
    [...] ſeine Gewalt bekommen Jene Gewalt ſtreiche und Grauſamkeiten welche die Räthe und ver ſammelten Landſtände übten und dieſe noch offenbarern Schritte der Empörung brachten den Herzog noch nicht zu [...]
    [...] und er begab ſich nicht in die Gewalt der ihm aufgedrunge nen Räthe und der Landſtände die bereits die Empörung durch Einnahme einiger Schlöſſer und Städte begonnen hatten Den 29 [...]
  • Ersch, Johann Samuel, Gruber, Johann Gottfried, Meier, Moritz Hermann Eduard: Allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste Section 1, A - G…
     Textstellen 
    [...] Verwaltung war kein allgemeiner Plan und an ihrem Verfahren hatten mehr oder weniger Städte Landſtände und Parlamente Theil Colbert brachte Plan hinein vermochte aber die Ordnungseinheit nicht durchzuſetzen [...]
    [...] Der Erzbiſchof Arnold übergab Drachenfels im I 1138 mit Bewilligung des Domſtifts und der Landſtände dem Propſte Gerhard von Bonn welche Übertragung der Papſt beſtätigte Das Stift gab es [...]
    [...] an der Regierung verſtattete Der Orden war mit dieſer Maßregel unzu frieden die neuen Landſtände benutzten aber die ihnen eingeräumten Rechte um dem Orden die Unterſtützung des Landes zu [...]
    [...] geraubtem Gut ein Kriegsheer in Weſtfalen Mans feld durch die Noth aus Böhmen in die Oberpfalz ge trieben mußte auch hier bald der Übermacht des ligiſti ſchen Generals Tilly weichen [...]
  •  Textstellen 
    [...] dadurch die Zerſplitterung faſt des ganzen Bisthums Das Domcapitel jedoch die Stadt und die übrigen Landſtände wurden von dem Kurfürſten und Cardinal Albrecht Erzbiſchof von Mainz und von dem Herzoge Georg [...]
    [...] anderes als göttingiſches Bier gebraut und ver kauft werden ſollte ERICH ERICH 35 A die Landſtände widerſetzten und der evangeliſche Glaube ſchon zu feſt gewurzelt war ſo ſah er ſich durch [...]
    [...] über geben und ins Gefängniß geworfen Erich kam hierauf nach Verden zurück und ließ die Landſtände verſammeln und ermahnte ſie ſie möchten den zur Regierung un tauglichen Erzbiſchof Chriſtoph abſetzen [...]
    [...] mit dem Wer the der von ſeinen Altern hinterlaſſenen Geſchmeide zu fodern und einzutreiben Die Landſtände jedoch welche einen innerlichen Krieg fürchteten bewogen den König ihnen und dem Biſchofe Heinrich [...]
  • [...] der thüringer Landſtände und die Widerlegungen der ſächſiſchen Herzoge darunter die 1568 erlaſſene gegen Strigel s Syſtem Ferner berief der Her zog im Febr 1570 die Landſtände zuſammen und [...]
    [...] Herzogs von Cleve Beiſein zu St Omer zum Erbfolger deſſelben ohne Mitwiſſen und Bewilligung der Landſtände ernennen ließ Schon Äge Monate ſpäter trat Arnold s Tod ein und Herzog Jokann half [...]
    [...] und dieſer ſeinen äÄen Sohn den Erbprinzen Johann V von Cleve unter Zuſtimmung ihrer beider Landſtände mit einander wobei der Braut die Erbfolge in ihres Vaters Landen zugeſichert wurde Dem Kaiſer [...]
    [...] könne übrigens wurden wegen Erhaltung der Privilegien des Stifts beſonders des Domcapitels und der Landſtände Sicherung deſſelben gegen Kriege und nachbarliche Streitigkeiten und Abwen dung aller Verſuche daſſelbe in [...]
  • [...] nach Moſer 15 000 Reichs thaler wie denn überhaupt zur Ertragung der Schulden laſten die Landſtände ſchon 1565 zu Rathe gezogen An fangs ſchwache Summen die nach und nach erhöht wur [...]
    [...] es langſam zu doch wur den alle dieſe Zweige der innern Staatsverwaltung mit Zuziehung der Landſtände auf eine 1572 erlaſſene Lan desordnung feſtgegründet Zum großen Verdienſte wird ihm von ſeinen Landſtänden [...]
    [...] ſchof von Brandenburg Matthias von Jagow das Wort für die neue Lehre nahm auch die Landſtände anfragten wie es mit der neuen Kirchenordnung zu halten ſei ſo entſchloß ſich der Kurfürſt [...]
    [...] Schleswig ſouverain geworden war Herzog Joachim Ernſt und deſſen Stammgenoſſen in die Claſſe gewöhnlicher Landſtände herabgedrückt zu werden bedroht wurden und dabei wie ſie klagten nicht einmal den Schutz genoſſen [...]
  • [...] Oheims Hof zu befördern Als Archidiakonus zu Bologna wurde Peter in Rom eingeführt bald darauf Landſtände von Krain geweſen wurde in der Ehe mit Barbara von Waltenſtein ein Vater von drei [...]
    [...] und Drageml der Landes und Hofrechte Beiſitzer demnächſt 1732 Verordneter Herrenſtandes auch Generaleinnehmer der Landſtände in Krain war des Maximilian Valerius erſtgebor ner Sohn und ſtarb 1788 Er mit Katharina [...]
    [...] Irrenanſtalt für die ſie ſich ſehr intereſſirte kam zu Stande ungeachtet des Widerſpruchs der Landſtände denen ſie dieſe Idee mitgetheilt Für das Erziehungsweſen blieb der Fürſtin fortwährend ein ungeſchwächtes [...]
    [...] und Despotismus durften keine Eingriffe in die Rechte der Für ſtin wagen Sie hatte die Landſtände ſchweigend fortbeſtehen laſſen obſchon ſie keinen Landtag zuſammenberufen das landſchaftliche Credit und Caſſenweſen [...]
  • [...] Unterſuchung einzuleiten und zu führen Fer ner ſollen auch f E 2 Die Anklagen der Landſtände gegen die höchſten Statsdiener nach einigen Geſetzen in erſter Inſtanz bei den Ober Appellationsgerichten [...]
    [...] ehemaligen Fürſtbisthums Bamberg aus dem Fürſtenthume Baireuth des obern Landes mehreren Landesgerichten der Oberpfalz dem ehemaligen öſtreichſchen Ante Redwitz einigen Theilen des ehemaligen nürnbergſchen Gebietes einigen vormals [...]
    [...] deſſen Stelle zum Leibarzt ernannt hatte be gleitete er nach Amberg der Hauptſtadt der Oberpfalz und Flieb daſelbſt einige Zeit Obſopäus ſtarb bald nach ſeiner Rückkehr zu Heidelberg den [...]