Facebook

Rosenheim, Stadt: Notgeld über 25 Pfennig von 1921 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/HVB-PAB-0000000000330749
  • Rosenheim, Stadt: Notgeld über 25 Pfennig von 1921
  • Erweiterte Beschreibung
    • Gebrüder Parcus München (Drucker)
    • Stadt Rosenheim (Herausgeber)
    • Rosenheim
  • 16.2.1921
  • Höhe: 55 mm Breite: 84 mm / Material: Papier, Buchdruck, Wasserzeichen plastische Kette
    • 25 Pfennig , 16.2.1921 Rosenheim, Stadt Stadt Rosenheim
    • Notgeld
    • Ersatzgeld
    • Notmünze
    • Geldersatzmarke
    • Mark
    • Inflation
    • Geldentwertung
    • Geldschein / Notgeld
    • Papiergeld Bayerns
    • Notgeld in Bayern 1914-1923
  • HVB Stiftung Geldscheinsammlung
  • HVB Stiftung Geldscheinsammlung
    • HVB Stiftung Geldscheinsammlung - Inventarnummer: DE-BY-83022-V1208a-3
  • http://hdl.handle.net/428894.vzg/8b04e8a8-d7ad-4a28-9a23-88679b7a753d
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Standardzitierwerk: Albert Pick: Das Papiergeld Bayerns - Staatspapiergeld, Banknoten und Notgeld - Geschichte und Katalog. Regenstauf 1989 Seite/Nr.: V.1208.a
  • 2018-11-17

Rosenheim, Stadt: Notgeld über 25 Pfennig von 1921

16.2.1921
  • Rosenheim

Beschreibung

Vorderseite: in der Mitte Blick auf einen Kreuzgang

Rückseite: links und rechts je ein Knabe, in der Mitte Blick auf den Marktplatz in der Stadt Rosenheim

Für die Stadt Rosenheim in Oberbayern sind mehrere Notgeldausgaben bekannt. Die Stadt selbst emittierte 1921 Notgeld zu 5, 10, 25 und 50 Pfennig. Sie zeigen das Wappen der Stadt, Ortsansichten, St. Nikolaus und die Alpen. Die Herstellung besorgte die Druckerei Gebrüder Parcus in München. Eine weitere Ausgabe der Stadt erfolgte 1923. Die Gutscheine zu 1 Million Mark zeigen ähnliche Motive wie die Ausgabe von 1921. Neben der Stadt emittierten die Bayerische Vereinsbank und die Gewerbe- und Landwirtschaftsbank 1923 Notgeld. Die Schecks in inflationsbedingt hohen Werten zu 500.000 bis 50 Millionen Mark sind einfach gestaltet.