Facebook

Schedel, Hartmann: 149 Vocal pieces - BSB Cgm 810 : [cover title, on label:] Liber musi // calis Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/BSB-HSS-00000BSB00079055
  • 149 Vocal pieces - BSB Cgm 810 : [cover title, on label:] Liber musi // calis
  • Erweiterte Beschreibung
    • Schedel, Hartmann
  • 1461-1467 (1461a-1467p)
  • choir-book: 171f., 15 x 10,5 cm
    • Italienisch
    • Liederbuch des Hartmann Schedel
    • Münchener Liederbuch
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • BVB-ID - Identifikator: BV039151433
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Cgm 810
    • Répertoire International des Sources Musicales - Identifikator: RISM 456053274
    • URN - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00079055-5
  • http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00079055-5
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Provenienz: Hofbibliothek, München. - Schedel, Hartmann. - Fugger, Johann Jakob. - Albrecht V., Herzog von Bayern // Abschrift. - 14 Lagen: Sexternionen, Lage 13 (f.145-158) ein Septernio. ; Originale Lagenbezeichnung 1, 2, 4, 6, 8, Reste von 3 und 7 erhalten (jeweils Rückseite des letzten Blatts unten rechts). ; Originale Foliierung 1-170 (zuzüglich zwei fliegende Blätter am vorderen Deckel, das zweite Pergament, ferner ein ursprünglich lose eingelegtes Blatt, jetzt f.28a). ; Nummerierung der Stücke modern (gegenüber Maier ab f.22 abweichend). ; Unbeschriebene Seiten: f.13r (rastriert), 145v, 157v-158r, 159r, 161r, 162v-163r, 166v.
  • 2016-07-20

149 Vocal pieces - BSB Cgm 810 : [cover title, on label:] Liber musi // calis

1461-1467 (1461a-1467p)
  • Schedel, Hartmann

Beschreibung

Vom Kompilator der berühmten "Weltchronik" (1493, Rar. 287), vom Nürnberger Arzt und Humanisten Hartmann Schedel (1440-1514), stammt auch sein aus den Studienjahren 1461-67 herrührendes Liederbuch, das sogenannte "Münchener Liederbuch". Die Handschrift kam als Teil von Schedels Bibliothek nach München, das kleine Format und die Bastardaschrift deuten auf eine schmucklose Gestaltung zum persönlichen Gebrauch hin. Die Sammlung umfasst etwa 126 Stücke: deutsche Lieder, französische Chansons und lateinische Motetten, alle in meist dreistimmigem Satz in Chorbuchnotation. Text und Noten wurden von Schedel größtenteils selbst geschrieben, der Duktuswechsel der Schrift zeigt, dass die Lieder über einen längeren Zeitraum gesammelt wurden. 26 Lieder sind ohne Melodie, fast zwei Drittel der Texte sind nur in dieser Handschrift überliefert. Neben dem "Augsburger Liederbuch", dem "Lochamer Liederbuch" und dem "Liederbuch der Clara Hätzlerin" ist das "Münchener Liederbuch" eines der wichtigsten Zeugnisse seiner Gattung, eine bedeutende Quelle für das deutsche Tenorlied der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Datum: 2016

Peter Czoik

CC0