Facebook

Antiphonale (Pars hiemalis de sanctis) - BSB Clm 28150 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/SBN-HSS-00000BSB00106851
  • Antiphonale (Pars hiemalis de sanctis) - BSB Clm 28150
  • Erweiterte Beschreibung
    • Kaisheim
  • 1529 - 1531
  • 278 Bl. : Ill., 53,5 x 39,5 cm
    • Latein
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • Staatliche Bibliothek Neuburg an der Donau
    • BVB-ID - Identifikator: BV037460531
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Clm 28150
    • URN - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00106851-2
  • http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00106851-2
  • CC0
  • Ausstattung: Rubriziert. Schwarz-rote Cadellen und blau-rote Zierinitialen mit Fleuronnée an den Textanfängen. Historisierte Bildinitialen und kunstvolle Rankenbordüren mit Jagdszenen, Waldtieren und Vögeln aus der Werkstatt des Buchmalers Nikolaus Bertschy (Berschin) in Augsburg, offensichtlich von zwei zeitlich unterschiedenen Händen (Vater und Sohn?) um 1531 ausgeführt. Die Buchstabenkörper in Gold oder mit Blattwerk in Deckfarbenmalerei vor Goldgrund. - BSB-Provenienz: Im Auftrag des Abtes Conrad Reitter (1509 - 40) in den Jahren 1529 bis 1530 geschrieben. Künstlerisch ausgeschmückt von dem gebürtigen schweizer Buchmaler Nikolaus Bertschy (Berschin) in Augsburg und möglicherweise auch seinem Sohn im Jahre 1531. Später teilte das Antiphonale das Schicksal der übrigen Kaisheimer Handschriften. Kaisheim, Zisterzienser. Neuburg, Provinzialbibliothek (Auslieferung 1909) - Hauke: CCMSBM IV,7
  • 2017-01-17