Heinrich XII., der Löwe: 1129/30 — 6. 8. 1195 Braunschweig; Herzog von Sachsen und Bayern

Über das Objekt
  • http://bavarikon.de/object/UBR-BOS-0000P339XTB00010
  • Heinrich XII., der Löwe: 1129/30 — 6. 8. 1195 Braunschweig; Herzog von Sachsen und Bayern
  • 1142 Herzog von Sachsen. Zugleich Verzicht auf Bayern. In Sachsen zunächst Ordnung der herrschenden Verhältnisse. 1147 erste Ansprüche auf Bayern. 1154/56 Übertragung des Herzogtums Bayern in Regensburg. 1158 Markgründung Münchens. 1159 Neugründung Lübecks. Bayern blieb sein Nebenland. Das Hauptzentrum seiner Politik war Sachsen. Bis etwa 1176 mit Kaiser Friedrich Barbarossa in gutem Einvernehmen. 1179 Reichsacht. 1180 Verlust der Reichslehen. Bayern wurde, um die Steiermark verkleinert, als Territorialherzogtum an Pfalzgraf Otto von WiWittelsbachbertragen. 1181 Verbannung in England. 1185 Rückkehr nach Deutschland. 1194 in Tilleda Friede mit dem Kaiser. H. d. L. war einer der größten und zielbewußtesten, aber auch machtvollsten und erfolgreichsten Territorialpolitiker des 12. Jahrhunderts.
  • Erweiterte Beschreibung
  • 1983
    • Heinrich XII., der Löwe
  • Universitätsbibliothek Regensburg
  • Universitätsbibliothek Regensburg
    • GND-ID - Identifikator: 118548336
  • CC0
  • 2014-05-16