Fuchs, Leonhart: 17. 1. 1501 Wemding (Kr. Donauwörth) — 10. 5. 1566 Tübingen; Botaniker, Arzt

Über das Objekt
  • http://bavarikon.de/object/UBR-BOS-0000P246XTB00006
  • Fuchs, Leonhart: 17. 1. 1501 Wemding (Kr. Donauwörth) — 10. 5. 1566 Tübingen; Botaniker, Arzt
  • Bereits als Zwölfjähriger Studium in Erfurt, dort Baccalaureus artium. Eröffnung einer Privatschule. 1519 Weiterstudium der klassischen Sprachen in Ingolstadt, dort 1521 Magister artium. Dann Medizinstudium, 1524 Dr. med. und Übersiedlung nach München. Dort zweijährige Praxis als Arzt. 1526 Professor für Medizin in Ingolstadt. 1528 Leibarzt von Markgraf ? Georg von Brandenburg. 1533 Rückkehr nach Ingolstadt, jedoch als Lutheraner zum Abbruch seiner Lehrtätigkeit gezwungen; Zuflucht wieder in Ansbach. 1535 nach Tübingen berufen. Gilt als einer der „Väter der Botanik", vor allem auf Grund seiner „Historia stirpium" (Basel 1542, 1543 deutsch: „New Kreuterbuch"). Nach ihm wurde die Fuchsie benannt.
  • Erweiterte Beschreibung
  • 1983
    • Fuchs Leonhart
  • Universitätsbibliothek Regensburg
  • Universitätsbibliothek Regensburg
    • GND-ID - Identifikator: 119059487
  • CC0
  • 2014-05-15