Facebook

Cozroh-Codex

Über das Objekt
  • http://bavarikon.de/object/GDA-OBJ-0000000000000001
  • Cozroh-Codex
  • Die Handschrift des Cozroh enthält die frühste Urkundenüberlieferung des Bistums Freising und ist eine der bedeutendsten Quellen zur frühmittelalterlichen Geschichte Bayerns. Die über 700 Texte von Traditionsnotizen stammen aus den Jahren 744 bis 848. Sie wurden unter den Bischöfen Hitto (811-835) und Erchanbert (836-854) durch den Leiter der bischöflichen Kanzlei, Cozroh, und weitere Schreiber ab 824 in das Traditionsbuch kopiert. Der Codex besteht aus drei Teilen, wobei zunächst nur zwei Teile vorgesehen waren, nämlich ein Chartular der Traditionen zur Zeit der Bischöfe Ermbert (730[?]-748), Joseph (748-764), Arbeo (764-783) und Atto (783-811) und ein zweites mit den Traditionen und Prozessprotokollen unter Bischof Hitto (811-835). Im dritten Teil, geschrieben nach 835, wandelt sich das Kopialbuch zu einem Auslaufregister der Rechtsgeschäfte unter Hittos Nachfolger, Bischof Erchanbert (836-854), das bis zum Jahr 848 reicht.
    • Freising
  • 744 - 848
    • Kopialbuch
    • Cozrohus 〈Frisingensis〉
    • Hitto 〈Episcopus〉
    • Erchanbert 〈von Freising〉
    • Ermbert
    • Joseph 〈von Verona〉
    • Arbeo 〈Frisingensis〉
    • Atto
    • Freising
  • Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns
  • Bayerisches Hauptstaatsarchiv
    • Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns - Signatur: Bayerisches Hauptstaatsarchiv, HL Freising 3a
  • CC0
  • 2013-03-08