Facebook

257 Vocal pieces - BSB Clm 14274 : [spine title on label (17.sc?), fragmentary, supplemented according to KBM 5/1, p.20:] Cantus // missae /...

Über das Objekt
  • http://bavarikon.de/object/BSB-MUS-00000BSB00001643
  • 257 Vocal pieces - BSB Clm 14274 : [spine title on label (17.sc?), fragmentary, supplemented according to KBM 5/1, p.20:] Cantus // missae /...
  • 257 Vocal pieces - BSB Clm 14274 : [spine title on label (17.sc?), fragmentary, supplemented according to KBM 5/1, p.20:] Cantus // missae // saec. // XV
  • Erweiterte Beschreibung
  • choir-book: 157f.
    • Deutsch
    • Codex St. Emmeram
    • Mensuralcodex St. Emmeram
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • BVB-ID - Identifikator: BV021254720
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Clm 14274
    • Répertoire International des Sources Musicales - Identifikator: RISM 456053010
    • URN - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00001643-7
  • http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00001643-7
  • CC0
  • Provenienz: St. Emmeram, Regensburg. - Poetzlinger, Hermannus // Abschrift. - Zahlreiche Schreiber (mindestens 13, dabei im schwarz wie im weiß notierten Teil jeweils ein Hauptschreiber). Initialen, mit schwarzer und roter Tinte, nur teilweise ausgeführt. - Weiße Mensuralnotation: f.1r-12v, 81v-99r, 100r-158r; schwarze Mensuralnotation mit rotem oder weißem Color: f.13r-81r, 99v-100r. - Hufnagelnotation und Nachträge in weißer Mensuralnotation innerhalb der schwarz notierten Abschnitte sind in den Einzelaufnahmen vermerkt. - Rücken erneuert, darauf wieder aufgeklebt zwei alte Schilder, vermutlich von einer Hand des 17. Jahrhunderts, mit Inhaltsangabe Cantus missae saec. XV und Signatur C.XCIII. - Als vorderer und hinterer Spiegel je ein Pergamentblatt benutzt (Makulatur, jetzt abgelöst). Auf dem hinteren Blatt Versus des Introitus Dominica resurrectionis choraliter in Hufnagelschrift notiert. - Auf f.159r Register. - Die Handschrift gehörte ursprünglich dem Magister Hermann Poetzlinger, Rector scolarium der Klosterschule von St. Emmeram. Ihm ist auch einer der beiden Hauptbände zuzuordnen. Nach Poetzlingers Tod (1469) gelangte das Manuskript zusammen mit dessen Bibliothek als Vermächtnis in den Besitz des Klosters. In der Bayerischen Staatsbibliothek befindet es sich seit 1811. - Aus mehreren Faszikeln (13 Lagen, Sexternionen, Lage 11 ein Septernio, f.159 einzeln) zusammengesetzte Handschrift. ; Alte Foliierung 1-140 (f.37-38 in jüngerer Zeit verloren, Mikrofilm vorhanden), von moderner Hand bis 159 vervollständigt. ; Unbeschriebene Seiten: f.36v, 40r, 70r, 84v, 115r, 124r, 140r, 158v, 159v (außer f.115r und 159v alle rastriert).
  • 2016-11-24