Facebook

Kontakt

Studienbibliothek Dillingen
Kardinal-von-Waldburg-Straße 51
89407 Dillingen an der Donau

Telefon: +49 (0)9071 / 2860
Fax: +49 (0)9071 / 72544
E-Mail: studbib@bndlg.de

Karte

Links

Studienbibliothek Dillingen

Die Studienbibliothek Dillingen dient als Staatliche Regionalbibliothek der Versorgung der Region Nordschwaben mit wissenschaftlicher Literatur für Forschung, Studium, berufliche Arbeit und persönliche Bildung.

Die Wurzeln der Studienbibliothek liegen in der Büchersammlung der 1549 im Zuge der Gegenreformation gegründeten Universität Dillingen - ab 1563 erste Jesuitenuniversität auf deutschem Boden. Die Universität stand bis 1773 unter jesuitischer Leitung. Sie stellte ein Zentrum der Priesterausbildung dar, das weit über die Grenzen des Fürstbistums Augsburg und den süddeutschen Raum hinaus ausstrahlte. Bis zur Aufhebung im Jahr 1803 absolvierten hier rund 30.000 Studenten ihr Studium.

In Dillingen, der zweiten Residenz der Augsburger Bischöfe, waren seit jeher bischöfliche Büchersammlungen untergebracht. Im Verlauf der Säkularisation und nach längeren Wirren wurde 1804 die Bischöfliche Hofbibliothek endgültig von Augsburg nach Dillingen verbracht. Hofbibliothek und Jesuitenbibliothek (Universitätsbibliothek) wurden bei der Neuaufstellung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zusammengeführt und umfassen rund zwei Drittel (20.000 Bände) des Altbestandes.

Ebenfalls als Folge der Säkularisation gelangten mehrere nordschwäbische Klosterbibliotheken nach Dillingen. Bereits bei der Auswahl vor Ort sowie durch Dublettenverkäufe Mitte des 19. Jahrhunderts wurden diese Sammlungen zum Teil erheblich dezimiert. Dennoch vermitteln die jeweils separat aufgestellten Bibliotheken des Benediktinerklosters Elchingen (Lkr. Neu-Ulm), des Augustinerchorherrenstifts Wettenhausen (Lkr. Günzburg) und des Benediktinerklosters Fultenbach (Lkr. Dillingen) wertvolle Einblicke in klösterliche Geschichte und Kultur Nordschwabens.

Seit 1965 am Standort des ehemaligen Jesuitengymnasiums gelegen, bildet die Studienbibliothek mit den gegenüberliegenden Bauten von Studienkirche, Jesuitenkolleg und Universität (heute Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung) das "lateinische Viertel" der Dillinger Altstadt . Am alten Standort, im ehemaligen Jesuitenkolleg, verblieb zum Erhalt des historischen Ensembles der Buchbestand des spätbarocken Bibliothekssaales (1737/38).

Sammlungen der Studienbibliothek Dillingen in bavarikon