Facebook

Bayerische Bibliographie

Als bayerische Landesbibliographie dokumentiert die Bayerische Bibliographie möglichst vollständig alle deutsch- und fremdsprachigen Publikationen, die einen Bezug zu Bayern aufweisen. Belletristik ist in Auswahl nachgewiesen (Mundartliteratur, Regionalkrimis).

Verzeichnet werden Monographien sowie unselbständig erscheinende Veröffentlichungen (Aufsätze aus Zeitschriften, Jahrbüchern und Sammelwerken sowie den Heimatbeilagen bayerischer Tageszeitungen).

Die Online-Ausgabe enthält das Schrifttum seit 1988. Im Rahmen regionaler Projekte sind teilweise auch Titel aus der Zeit vor 1988 nachgewiesen.

Möglich sind Recherchen nach Autor, Stich- und Schlagwort sowie eine systematische Suche. Außerdem kann die Suche nach Jahren und Regionen eingegrenzt werden.


Im Dezember 2013 wurden zusätzlich rund 190.000 bayernbezogene Titelaufnahmen aus den älteren Bavarica-Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek sowie den Franconica-Beständen der Universitätsbibliotheken Würzburg und Erlangen integriert. Rückwirkend sind damit auch Monographien und Zeitschriften (nicht aber die Einzelbeiträge) aus der Zeit vor 1988 bis zurück in die Frühe Neuzeit dokumentiert. Bei diesen Titeln sind die systematische Suche und die Eingrenzung auf Regionen nicht möglich.


Die Bayerische Bibliographie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayerischen Staatsbibliothek sowie mehrerer Universitäts- und staatlicher Bibliotheken.


Zur Bayerischen Bibliographie